Der dritte Weg zwischen Miete und Eigentum.

Beim genossenschaftlichen Wohnungsbau als dritten Weg zwischen Miet- und Eigentumswohnungen sind die Endnutzer selbst die Investoren. Im selbst genutzten, kollektiven Eigentum zahlen sie Kostenmieten, die in städtischen Gebieten vielfach deutlich unter den Marktmieten liegen. Dies ermöglicht auch marktorientierte Grundstückswerte und mehr Investitionen in die Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit neuer Quartiere.

Die Trägerschaftsform der Genossenschaft hat deshalb im Wohnungsbau grosses Potenzial: nicht nur im geförderten sondern auch im freitragenden Modell – als attraktive Alternative zu Eigentumswohnungen. 

 ARGUMENTE FÜR DEN DRITTEN WEG


Es sprechen viele Gründe für die Genossenschaft als urschweizerisches Selbsthilfewerk: sowohl aus Sicht des Nutzenden als auch aus Sicht der Gesamtgesellschaft.
Die Grundpfeiler unserer Mietergenossenschaften im Sinne einer durchdachten Verdichtung und sozialen Vielfalt.
Wir verfolgen einen gesamthaften Nachhaltigkeitsansatz. Themen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt werden zu einem Gesamtkonzept zusammengeführt.